Corona-Intensivpatienten aus Sachsen kommen nach MV

veröffentlicht am 22.12.2020 17:57 von systemcheck@hotmail.de



Corona-Intensivpatienten aus den überlasteten Krankenhäusern in Sachsen sind nach Mecklenburg-Vorpommern verlegt werden - in die Kliniken in Greifswald und Rostock.

Bis zum Dienstagnachmittag kamen drei Corona- Intensivpatienten aus Sachsen in Krankenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern an. "Die Lage vor allem in Ostsachsen ist ernst. Aktuell haben wir noch ausreichend Kapazitäten, um den sächsischen Kollegen und Patienten zu helfen", sagte der Ärztliche Vorstand der Unimedizin, Christian Schmidt. Nach Angaben eines Gesundheitsministeriumssprechers können bis zu zehn Patienten aus Sachsen aufgenommen werden. Verteilt werden sie auf die Unikliniken in Greifswald und Rostock sowie das Klinikum Südstadt in Rostock. Die genaue Zuordnung werde anhand der Schwere der Erkrankung und der Kapazitäten in den Krankenhäusern gesteuert.


Kommentieren:
Du bist nicht eingeloggt!
Tags

gelistet auf:

Logo

© CoronaMV 2020. All Rights Reserved.