Greifswald: Testkapazitäten im Labor werden verdoppelt

veröffentlicht am 21.11.2020 12:16 von systemcheck@hotmail.de



Seit Mitte Oktober werden laut Statistik des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGuS) in Mecklenburg-Vorpommern wöchentlich mehr als 20.000 Corona-Tests gemacht. Ein Großteil davon wird im Greifswalder Labor für medizinische Diagnostik IMD ausgewertet. Nächste Woche sollen dort die Test-Kapazitäten verdoppelt werden.

Täglich werden in Greifswald 1.000 bis 1.700 Proben auf das Coronavirus untersucht. Das ist so viel Arbeit, dass Geschäftsführer Kristian Meinck seine Mitarbeiter im Schichtsystem beschäftigt und das an sieben Tagen die Woche. Er hat auch acht neue Mitarbeiter eingestellt, dazu noch Studenten, die aushelfen. Auf Dauer sei das so aber nicht durchzuhalten für die Mitarbeiter, sagt er. Die Abstriche kommen von Krankenhäusern, Arztpraxen, den Abstrichzentren und Firmen aus dem gesamten Osten des Landes. Deshalb hat das Labor ein zweites Diagnostikgerät angeschafft. Es soll kommende Woche in Betrieb gehen. Dann können mehr Proben gleichzeitig untersucht werden.


Kommentieren:
Du bist nicht eingeloggt!
Tags

gelistet auf:

Logo

© CoronaMV 2020. All Rights Reserved.