Fährbetriebe in MV leiden unter Corona-Krise

veröffentlicht am 21.11.2020 10:31 von systemcheck@hotmail.de



Normalerweise befördern die Fährbetriebe Stena-Line, Scandlines und TT-Lines Millionen Passagiere im Jahr. Während der Corona-Krise sind die Zahlen jedoch drastisch gesunken.

Insgesamt gibt es drei Reedereien in Mecklenburg-Vorpommern, die Richtung Skandinavien fahren: Scandlines, Stena Line und TT Line. Für viele Menschen sind sie der Ausgangspunkt für den Urlaub. Doch Urlaub ist Corona-bedingt zurzeit nicht möglich. Dänemark gilt als Risikogebiet, vor touristischen Reisen wird gewarnt. Dänemark wiederum hat Deutschland als Hochrisikogebiet eingestuft und für alle - außer für Personen aus Schleswig-Holstein - sind die Grenzen derzeit geschlossen. Das wirkt sich auf das Geschäft der Reedereien aus.


Kommentieren:
Du bist nicht eingeloggt!
Tags

gelistet auf:

Logo

© CoronaMV 2020. All Rights Reserved.